Polen - Masuren mit Danzig

Malerische Ostseeküste und idyllische Seenlandschaften

Polen - Masuren mit Danzig Malerische Ostseeküste und idyllische Seenlandschaften
GLOBALIS online buchen

Sonderreisen bei Urlaub-Angebote.de mit GLOBALIS

  • Geschichtsträchtige Altstädte
  • Zeugen der Vergangenheit, u.a. UNESCO-Welterbe Marienburg
  • Umfangreiches Ausflugspaket im Preis enthalten
Reisedetails

Reisedetails Polen - Masuren mit Danzig

1. Tag: Flug nach Danzig
Sie fliegen von Deutschland nach Danzig und werden am Flughafen von Ihrer Reiseleitung herzlich empfangen. Ihr Abendessen nehmen Sie im Hotel ein.

2. Tag: Stadtrundgang Danzig
Das wunderschöne Danzig liegt nahe der Weichselmündung an der Ostsee in der Danziger Bucht, rund 350 Kilometer nordwestlich der polnischen Hauptstadt Warschau. Am Vormittag erkunden Sie die ehemalige Hansestadt bei einem ausführlichen Stadtrundgang. Das eigentliche Zentrum der Stadt ist die Danziger Rechtsstadt, die 1225 mit Lübischem Recht ausgestattet wurde. Hier entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie den Königsweg, der vom Hohen Tor im Westen durch das Goldene Tor und die Langgasse zum Grünen Tor im Osten führt, und das Krantor, das im Backsteinstil unmittelbar am Mottlauhafen errichtet wurde. Am Langen Markt besichtigen Sie das Rechtstädtische Rathaus mit seinem filigranen Turm und können dem 14-stimmigen Glockenspiel lauschen. Mit dem Artushof bewundern Sie ein nach schweren Kriegsschäden wieder aufgebautes Gebäude, das als Treffpunkt reicher Kaufleute und Adliger diente und noch heute prunkvoll ausgestattet ist. Ein besonders beliebtes Fotomotiv ist der Neptunbrunnen vor dem Haus. Nach einem Abstecher zur Schwanenbastei am Fischmarkt geht es weiter in die Danziger Altstadt, die ursprünglich eine kleine Handwerkersiedlung vor den Toren Danzigs war. Bekannte Gebäude sind das Altstädtische Rathaus und die Große Mühle am Fluss Radaune. Wir besuchen eine Bernsteinschleiferei und probieren ein Gläschen Danziger Goldwasser, ein Likör nach uralten Rezepten hergestellt. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Unternehmungen in Danzig zur Verfügung. Nutzen Sie die zentrale Lage Ihres Hotels und entdecken Sie die kulturelle und gastronomische Vielfalt dieser Stadt. Das Abendessen nehmen wir gemeinsam in einem Danziger Traditionslokal ein.

3. Tag: zur freien Verfügung in Danzig - Zusatzausflug: Dreistadt mit Gdingen, Zoppot und Oliva, Kaschuben-Rundfahrt
Den heutigen Tag können Sie ganz nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten. Unser Tipp: Erkunden Sie die Stadt Danzig auf eigene Faust. Achten Sie auf die vielen Gesichter der Stadt, die lebendige Stimmung in der schönen Altstadt, die herrlichen Ostseestrände um die Ecke: Lassen Sie sich einfach treiben. Oder Sie buchen vorab unseren Zusatzausflug.

Zusatzausflug: Dreistadt mit Gdingen, Zoppot und Oliva, Kaschuben-Rundfahrt: Heute erkunden Sie die gesamte Dreistadt an der Danziger Bucht. So wird die große, städtische Wirtschaftsregion mit den drei Zentren Danzig, Gdingen und Zoppot genannt. Von Danzig aus durchqueren Sie zunächst den Stadtteil Oliva, der in der Vergangenheit als selbständiger Ort durch die berühmte Seeschlacht im 17. Jahrhundert Eingang in die Geschichtsbücher fand und durch seine Kloster- und Kirchenanlagen bekannt ist. Sehenswert ist der Dom zu Oliva aus dem 14. Jahrhundert, auch ein Abstecher zum Kloster mit dem benachbarten Äbtepalast lohnt sich. Im Norden schließt sich der Kurort Zoppot an. Genießen Sie den Ausblick von der über 500 Meter langen Seebrücke, bevor es weiter in das dritte Zentrum der Dreistadt geht. Gdingen erhielt erst 1926 das Stadtrecht und war während des Zweiten Weltkriegs ein bedeutender Stützpunkt der Marine. Im Hafen liegen heute historische Museumsschiffe, ein Freilichtmuseum informiert über die Hochseefischerei. Am Nachmittag besuchen wir das alte Fischer- und Bauernvölkchen der Kaschuben, das sich über Jahrhunderte seine Traditionen und Sprache bewahrt hat. Das Abendessen nehmen wir dort ein und geniessen die deftigen kaschubischen Spezialitäten.

4. Tag: Weiterfahrt über Marienburg und Mohrungen nach Masuren
Nach dem Frühstück verlassen Sie Danzig und besichtigen zunächst die etwa 60 Kilometer entfernte Marienburg an der Nogat, einem Mündungsarm der Weichsel. Die Ordensburg war im 14. und 15. Jahrhundert der Sitz der Hochmeister des Deutschen Ordens und zählt heute zu den größten Backsteinbauten Europas. Auf einer Führung durch die mittelalterliche Burganlage erkunden Sie mit dem Hochschloss den ältesten Teil der Burg und erkennen das Ausmaß der Zerstörung des Zweiten Weltkriegs in der kaum renovierten Marienkirche. Die Marienburg ist einer der wichtigsten Anziehungspunkte in Polen und gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Anschließend fahren Sie gen Osten nach Mohrungen, einer Kleinstadt am Rande der Eylauer Seenplatte. Der berühmteste Sohn der Stadt ist Johann Gottfried von Herder, ein deutscher Dichter und Philosoph der Weimarer Klassik. Nach einem Abstecher zu seinem Geburtshaus erreichen Sie am Nachmittag die Region Masuren und beziehen Ihr neues Hotel inmitten der idyllischen Seenlandschaft. Unzählige Flüsse und Kanäle ziehen sich durch die Region, die seit der Teilung Ostpreußens die größte Seenlandschaft Polens ist. In den nächsten zwei Tagen werden Sie das Land der tausend kristallklaren Seen und der herrlich grünen Wälder zu Lande und vom Wasser aus erkunden.

5. Tag: Südliche Masuren mit Peitschendorf, Eckertsdorf, Kruttinen und Nikolaiken
Heute unternehmen Sie eine Rundfahrt durch den südlichen Teil der Masuren. Ihr erster Stopp erfolgt in Peitschendorf. Im Ortsteil Kleinort besichtigen Sie die Ernst-Wichert-Gedenkstube, die in Erinnerung an den Schriftsteller in seinem Geburtsort eingerichtet wurde. Der Lehrer zählte in den 1930er bis weit in die 1950er Jahre zu den meistgelesenen deutschen Autoren. Nur wenige Kilometer weiter erkunden Sie das orthodoxe Kloster von Eckertsdorf, das die Altgläubigen an der Südseite des Ortes direkt am Ufer des Drusensees errichteten. Eckertsdorf war eine der elf Siedlungen der russisch-orthodoxen Sekte der Altgläubigen und so können Sie hier auch eine Kirche im typischen Holzbaustil bewundern. Im kleinen Dorf Kruttinnen tauchen Sie schließlich in die unberührte Natur der Masuren ein. Während einer idyllischen Stocherkahnfahrt auf dem glasklaren Urwald-Flüsschen Kruttina können Sie seltene Tierarten wie Fischotter, Eisvögel oder Baummarder beobachten und genießen ein wahrlich einmaliges Naturerlebnis. Sie genießen die herrliche Landschaft und durchqueren die Naturidylle der Masuren gen Norden bis zum alten Kirchdorf Nikolaiken, das mit seinen vielen Kanälen auch als „Venedig der Masuren“ bekannt ist. Grillabend im Hotel.

6. Tag: Nördliche Masuren mit Heiligelinde, Wolfsschanze, Zondern
Ihr heutiger Ausflug beginnt mit einem eindrucksvollen Orgelkonzert in Heiligelinde, einem der bekanntesten polnischen Marienwallfahrtsorte. In dem bis 1945 ostpreußischen Dorf wurde von den Jesuiten eine barocke Wallfahrtskirche gebaut, die zu den bedeutendsten Denkmälern in Nord-Polen gehört. Die prunkvolle Orgel wurde im 18. Jahrhundert von Johann Josua Mosengel gefertigt und verfügt über 40 Stimmen. Bestaunen Sie die beweglichen Figuren, während Sie den vollen Klängen lauschen. Anschließend fahren Sie in das wenige Minuten entfernte Rastenburg, in dessen unmittelbarer Nähe das Führerhauptquartier „Wolfsschanze“ errichtet wurde. Die Anlage umfasste gut 40 Wohn-, Wirtschafts- und Verwaltungsgebäude und massive Stahlbetonbunker, die jedoch beim Anrücken der Roten Armee von der zurückweichenden Wehrmacht größtenteils gesprengt wurden. Die Reste sind seither eine Touristenattraktion in Masuren. Am Nachmittag stärken Sie sich mit einem gemütlichen Kaffee bei Frau Dickti in Zondern. Das Dorf liegt am Notister See und zeigt im Museum des Masurischen Bauernhauses die Historie der Region. Abendliche Schifffahrt mit Abendessen an Bord.

7. Tag: Ganztagesausflug Allenstein und Masurischer Nachmittag
Mit über 170.000 Einwohnern ist Allenstein die größte Stadt der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Während einer Stadtführung erkunden Sie die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und lernen mit der Burg Allenstein aus dem 14. Jahrhundert eine der bedeutendsten Deutschordenburgen Ostpreußens kennen. Hier wurde der Übergang über den Fluss Alle kontrolliert, später war die Burg der Sitz der Kanoniker des Domkapitels im Ermland. Sogar der bedeutende Astronom Nikolaus Kopernikus wohnte zeitweise hier. In der Altstadt besichtigen Sie die St.-Jakobus-Kirche aus dem 15. Jahrhundert mit ihren beachtlichen Zellengewölben und das spätgotische Alte Rathaus. In Allenstein sind noch einige mittelalterliche Abschnitte der Stadtmauer erhalten, auch das unter Denkmalschutz stehende Backsteingotik-Gebäude des Hohen Tores ist noch gut erhalten. Am Nachmittag erleben Sie eine zünftige masurische Bauernhochzeit mit Folklore, Musik und Spezialitäten der Region. Anschliessend feierliches Abschiedsessen im Hotel.

8. Tag: Rückflug nach Deutschland
Heute heißt es leider Abschied nehmen von der malerischen Seenlandschaft der Masuren. Sie fahren zum Flughafen nach Danzig und fliegen zurück nach Deutschland.

Leistungen

Programminhalte:
✓ Flug nach Danzig und zurück
✓ Flugabhängige Steuern und Gebühren
✓ Transfers im Zielgebiet lt. Programm
✓ 3 x Übernachtung in ausgewählten komfortablen Hotels der gehobenen Mittelklasse in zentraler Lage in Danzig
✓ 4 x Übernachtung in ausgewählten familiären Mittelklassehotels in der beeindruckenden Landschaft Masurens
✓ 7 x Frühstück in den Hotels
✓ 2 x Abendessen in den Hotels
✓ 1 x Abendessen in einem Danziger Traditionslokal
✓ 1 x Grillabend im Hotel
✓ 1 x Abendliche Schiffahrt mit Abendessen an Bord
✓ 1 x Festliches Abschiedsabendessen im Hotel
✓ Kaffe und Kuchen bei Frau Dickti in Zondern
✓ Rundreise und Ausflüge inkl. Eintrittsgelder lt. Programm
✓ Stadtrundgang Danzig ( halbtags )
✓ Besuch einer Bernsteinschleiferei in Danzig und Kostprobe des bekannten Goldwasser
✓ Besichtigung der Marienburg (UNESCO Welterbe)
✓ Besichtigung der Ernst-Wichert-Gedenkstube in Kleinort
✓ Besichtigung des Bauernmuseums in Zondern
✓ Besuch des orthodoxen Kloster von Eckertsdorf
✓ Idyllische Stocherkahnfahrt auf dem Flüsschen Kruttina
✓ Besuch von Nikolaiken, dem „Venedig der Masuren“
✓ Orgelkonzert in Heiligelinde
✓ Besichtigung der „Wolfsschanze“
✓ Stadtführung in Allenstein
✓ Masurische Bauernhochzeit mit Folklore, Musik Spezialitäten der Region
✓ Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort
✓ Reiseliteratur

Preis pro Person im DZ ab 1.195 € pro Person

Einzelzimmerzuschlag 245 €

PDF Reise-Details anzeigen

Buchung Polen - Masuren mit Danzig


Herr Frau








Teilnehmer 1:
Teilnehmer 2:
Teilnehmer 3:
Teilnehmer 4:
Teilnehmer 5:
Teilnehmer 6:
Teilnehmer 7:
Teilnehmer 8:
Teilnehmer 9:
Teilnehmer 10:
Teilnehmer 11:
Teilnehmer 12:
Pflichtfeld

 


Urlaub-Angebote.de ist Vermittler der Reise. Für Ihre Buchung bei GLOBALIS gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reise-Veranstalters: AGB/Reisebedingungen GLOBALIS


Zurück

Die Bildrechte liegen bei den Veranstaltern bzw. deren Vertragspartnern. Änderungen und Irrtum vorbehalten.